Zu den zertifizierten Fortbildungen für Ärzte nach Fachgebieten


riesenzellarteriitis - CME-Online-Fortbildung

CME-Kurse nach dem Thema: riesenzellarteriitis sortiert





Fortbildungen für Psychotherapeuten

Die Riesenzellarteriitis (GCA), auch Temporalarteriitis genannt, ist eine entzündliche Erkrankung großer Blutgefäße. Zu den Symptomen können Kopfschmerzen, Schmerzen in den Schläfen, grippeähnliche Symptome, Doppelsehen und Schwierigkeiten beim Öffnen des Mundes gehören Eine Komplikation kann eine Blockade der Arterie des Auges mit daraus resultierender Blindheit, Aortendissektion und Aortenaneurysma umfassen. GCA wird häufig mit Polymyalgia rheumatica in Verbindung gebracht.

Die Diagnose einer Riesenzellarteriitis basiert weitgehend auf Symptomen und einer körperlichen Untersuchung. Die Untersuchung kann ergeben, dass die Schläfenarterie entzündet ist und sich empfindlich anfühlt und dass sie einen reduzierten Puls hat. Eine temporale Arterienbiopsie wird durchgeführt, wenn die körperliche Untersuchung eine GCA nahelegt. Dazu wird ein kleines Stück Gewebe von oben und vor dem Ohr entfernt und unter einem Mikroskop untersucht. Eine Biopsie, die positiv für Riesenzellarteriitis ist, zeigt abnormale Zellen in den Arterienwänden. Manchmal kann mehr als eine Biopsie erforderlich sein, um die Diagnose zu stellen.

Kursauswahl nach:
Riesenzellarteriitis (RZA) – Teil III Therapie

CME starten

NEU
Kursdauer bis 21-09-2020
Kosten: kostenfrei
CME-Punkte:
durch die BLÄK (Bayerische Landesärztekammer) zertifiziert

Riesenzellarteriitis (RZA) – Teil II Ultraschalldiagnostik

CME starten

NEU
Kursdauer bis 21-09-2020
Kosten: kostenfrei
CME-Punkte:
durch die BLÄK (Bayerische Landesärztekammer) zertifiziert

Riesenzellarteriitis (RZA) – Teil I Pathophysiologie und Diagnostik

CME starten

NEU
Kursdauer bis 21-09-2020
Kosten: kostenfrei
CME-Punkte:
durch die BLÄK (Bayerische Landesärztekammer) zertifiziert