CME-Online-Fortbildung - riesenzellarteriitis

CME-Kurse nach dem Thema: riesenzellarteriitis sortiert




CME-Fortbildungen Riesenzellarteriitis
Prof. Dr. med. Wolfgang Schmidt-Immanuel Krankenhaus Berlin Rheumaorthopädie

Die Riesenzellarteriitis (RZA), auch Temporalarteriitis genannt, ist eine entzündliche Erkrankung großer Blutgefäße. Die Symptome können Kopfschmerzen, Schmerzen in den Schläfen, grippeähnliche Symptome, doppeltes Sehen und Schwierigkeiten beim Öffnen des Mundes sein. Zu den Komplikationen können Verstopfungen der Augenarterie mit Blindheit, Aortendissektion und Aortenaneurysma gehören. RZA wird häufig mit Polymyalgia rheumatica assoziiert. Die Ursache ist unbekannt. Der zugrunde liegende Mechanismus beinhaltet eine Entzündung der kleinen Blutgefäße, die in den Wänden größerer Arterien auftreten. Dies betrifft hauptsächlich Arterien um den Kopf und den Hals, obwohl auch einige in der Brust betroffen sein können. Die Diagnose wird aufgrund von Symptomen, Blutuntersuchungen und medizinischer Bildgebung vermutet und durch eine Biopsie der Schläfenarterie bestätigt. Bei etwa 10% der Menschen ist die Schläfenarterie jedoch normal.


Kursauswahl nach:
Riesenzellarteriitis (RZA) – Teil III Therapie

CME starten

NEU
Kursdauer bis 21-09-2020
Kosten: kostenfrei
zertifiziert mit:
bei der BLÄK (Bayerische Landesärztekammer)

Riesenzellarteriitis (RZA) – Teil II Ultraschalldiagnostik

CME starten

Kursdauer bis 21-09-2020
Kosten: kostenfrei
zertifiziert mit: 2-CME-Punkten
bei der BLÄK (Bayerische Landesärztekammer)

Riesenzellarteriitis (RZA) – Teil I Pathophysiologie und Diagnostik

CME starten

Kursdauer bis 21-09-2020
Kosten: kostenfrei
zertifiziert mit: 2-CME-Punkten
bei der BLÄK (Bayerische Landesärztekammer)