Kurse des Referenten

keine weiteren Fortbildungen von Prof. Dr. med. Oliver Pfaar / Prof. Dr. med. Detlef Brehmer / Dr. med. Petra Zieglmayer derzeit vorhanden.

Jetzt teilnehmen
  Kursablauf des CME Live Seminar
FAQ | Fragen und Antworten
   Haben Sie noch Fragen? - Kontakt
   0800 0005808 kostenfrei vom Festnetz

CME-Fortbildung Allergen-Immuntherapie 2021 – was ist neu? Evidenz, TAV und Gräserpolyallergie
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Stallergenes GmbH - 5600 Euro - Durchführung, Akkreditierung

Zertifiziert bis Mittwoch 21 April 2021
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 CME-Punkten -
Kat I - Tutoriell unterstützte Online-Fortbildung
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Oliver Pfaar / Prof. Dr. med. Detlef Brehmer / Dr. med. Petra Zieglmayer
CME-Veranstaltungstyp CME Live-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-Fortbildungspartner
Haben Sie eine Frage zu diesem CME-Kurs?
Bianca Schöpf
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben

CME Symposien und Kongresse für Ärztinnen und Ärzte.

Ärztlicher Leiter:
Oberarzt - Leiter der Sektion Rhinologie und Allergologie Universitätsklinikum Marburg, Philipps-Universität Marburg


Live Termin am Mittwoch 21 April : 19:00 Uhr
Uhrzeit Programm Referent
19:00 bis 19:15 UhrBegrüßung apl. Prof. Dr. med. Oliver Pfaar
19:15 bis 20:00 UhrAllergen-Immuntherapie 2021 – ein Update zur Evidenz apl. Prof. Dr. med. Oliver Pfaar
20:00 bis 20:45 UhrAllergen-Immuntherapie 2021 – was ist neu? Prof. Dr. med. Detlef Brehmer
20:45 bis 21:30 UhrGräserpolyallergie – was macht eine effektive Allergen- Immuntherapie aus? Dr. med. Petra Zieglmayer
21:30 UhrAbschluss und Ende der Veranstaltung Alle
Systemanforderungen für Teilnehmer:
Wir verwenden „GoToWebinar“ für Live-Seminare. Teilnahme per Computer oder Mobilgerät von zuhause oder unterwegs.

Allergen-Immuntherapie – was ist neu? Evidenz, TAV und Gräserpolyallergie



Die Allergen Immuntherapie (AIT) ist vor 110 Jahren das erste Mal von Noon und Freeman beschrieben worden, und seitdem wurden verschiedene innovative Ansätze entwickelt. Sie ist die einzige Therapieform mit krankheitsmodifizierenden Eigenschaften und dies unterscheidet sie von der reinen Pharmakotherapie. Sie wird auf sublingualem (SLIT) und subkutanem Wege (SCIT) durchgeführt.
In den letzten 2 Jahrzehnten wurde das Evidenzlevel der AIT durch regulatorische Vorgaben und internationale Standardisierungen durch Experten sehr angehoben. Für einzelne AIT Produkte konnte eine hohe Wirksamkeit und ein gutes Sicherheitsprofil in entsprechenden Zulassungsstudien beschrieben werden. Allerdings finden sich Hinweise auf eine Unterversorgung von Patienten mit der AIT während der derzeitigen COVID-19 bedingten Pandemie.

Im Webinar wird weiter ein Überblick zur Umsetzung der gemeinsamen Rahmenvorgabe von GSK und Bundes-KV zur Allergen – Immuntherapie (AIT) und deren Beitrag zur Qualitätssicherung gegeben. In welchen KV-Regionen wurde die Rahmenvorgabe umgesetzt, welche Konsequenzen hat dies für die Auswahl von Präparaten zur AIT? Wie ist der aktuelle Stand bei der Umsetzung der Therapieallergen-Verordnung und welche zu erwartenden Veränderungen bei der Verfügbarkeit von AIT-Produkten wird es zukünftig geben? Am Beispiel der sublingualen AIT wird der „Patient Benefit Index“ zur patientengenerierten Bewertung einer AIT und dessen Bedeutung für Compliance und Persistenz erläutert.

Der dritte Beitrag widmet sich der AIT bei Gräserpollen-Allergie. Welchen Einfluss haben Regionalität, Gräser-Spezies oder unterschiedliche Sensibilisierungsmuster bei Patienten auf die Therapie und Wirksamkeit einer AIT?

Die Fortbildung „Allergen Immuntherapie heute und in Zukunft – was müssen Sie jetzt wissen?“ aus der Allergologie PRO Reihe fokussiert die wichtigsten Themen rund um die AIT.