Bitte hier anmelden zum OnlineSeminar (Webinar)

CME-Fortbildung Hope or Hype: Medizinisches Cannabis in der Therapie von MS (Multiple Sklerose)
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Almirall Hermal GmbH - 8800 Euro - Durchführung, Hosting, Video, Honorar

Zertifiziert bis Dienstag 1 Februar 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 3 CME-Punkten
BLÄK (Bayerische Landesärztekammer)
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Peter Flachenecker
CME-Veranstaltungstyp CME Live-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerAlmirall Hermal GmbH

Jetzt in 3 einfachen Schritten zum Online-Seminar:

Dies erfordert jedoch eine einmalige Registrierung und ist in wenigen Sekunden spielend erledigt! – einfach und kostenlos.
Jetzt registrieren
faq
Haben Sie weitere Fragen zu diesem Kurs?
Simone Rodenbücher
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben
Telefon: +49 9134 2290930

Das CME-Portal bietet hochwertige ONLINE CME-Fortbildung für die medizinische Berufe.
CME-Punkte sammeln. Einfach und Bequem.

Hope or Hype: Medizinisches Cannabis in der Therapie von MS (Multiple Sklerose)

01.02.2022 @ 19:00 - 01.02.2022 @ 20:30: CET
Live Online CME-Seminar
kostenfrei,

Mit freundlicher Unterstützung von der Almirall Hermal GmbH



CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo CME-Serie
Ärztlicher Leiter:
Prof. Dr. med. Peter Flachenecker
Facharzt für Neurologie Neurologisches Rehabilitationszentrum Quellenhof


CME Online-Seminar Beginn

Dienstag 1 Februar : 19:00 Uhr

CME Online-Seminar Ende

Dienstag 1 Februar : 20:30 Uhr

Systemanforderungen für Teilnehmer:
Wir verwenden „GoToWebinar“ für Live-Seminare. Teilnahme per Computer oder Mobilgerät von zuhause oder unterwegs.

  mehr erfahren
    CME Weiterempfehlen
Zum Kalender hinzufügen

Vortragsprogramm:
Uhrzeit Programm Referent

Hope or Hype: Medizinisches Cannabis in der Therapie von MS (Multiple Sklerose)

Die Verordnung von medizinischem Cannabis, Cannabisblüten und -extrakten sowie von cannabisbasierten Arzneimitteln ist seit mehr als vier Jahren in Deutschland auf Rezept möglich. Im Jahr 2022 steht die finale Auswertung der gesetzlich geforderten Begleiterhebung an, zu der alle Ärztinnen und Ärzte verpflichtet sind, die medizinisches Cannabis verschreiben. Etwa zwei Drittel der 10 000 dort dokumentierten Patientinnen und Patienten berichten über positive Effekte nach einem Jahr Behandlung.

Cannabis enthält verschiedene Wirkstoffe, die Cannabinoide, die unter anderem eine muskelentspannende und schmerzlindernde Wirkung haben und mittlerweile bei bestimmten Erkrankungen auch als Medikament verschrieben werden können. Zu den Indikationen, bei denen medizinisches Cannabis zugelassen ist, gehören auch mittelschwere bis schwere spastische Lähmungen und Krämpfe bei Multipler Sklerose (MS). Cannabis wirkt hier schmerzlindernd und entspannend. Patienten mit Multipler Sklerose (MS), die unter einer mittelschweren bis schweren Spastik leiden, können daher von einer Therapie mit medizinischem Cannabis profitieren.,

Im Webseminar wird ein Überblick über die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten der Spastik bei MS mit medizinischem Cannabis gegeben.

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten