Zu den zertifizierten Fortbildungen für Ärzte und Mediziner nach Fachgebieten




CME Kurs für Ärztinnen und Ärzte,

Einteilung von Epilepsien und epileptischen Anfällen: Bedeutung und Umsetzung in der Praxis

Referenten: Dr. med. Frank Brandhoff

Die neue Klassifikation von Epilepsien unterscheidet weiterhin „fokal“ vs. generalisiert“. Neu sind die Kategorie „kombiniert generalisiert und fokal“ und als niedrigste Klassifikationsstufe die nur nach dem Anfallstyp klassifizierten Epilepsien. Die höchste Stufe der Klassifikation bilden (nicht weiter definierte) Epilepsiesyndrome.

Zusätzlich sollen die zugrundeliegende Ätiologie und assoziierte Komorbiditäten wie Angst und Depression mit angegeben werden. Die Anfallsklassifikation nutzt weiterhin die Unterteilung in „fokal“ und „generalisiert“. Neu sind der klassifikatorische Fokus auf die Symptomatik zu Beginn fokaler Anfälle und dieMöglichkeit einer Klassifikation auch wenn Teile des Anfallablaufes nicht bekannt sind. Die Bewusstseinstörung im Anfall ist nicht mehr klassifikationsentscheidend. Die neue Anfallsklassifikation eignet sich als Kurzschrift hervorragend für die schriftliche Dokumentation und interkollegiale Kommunikation.



Zertifiziert von der Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) mit 2 CME-Punkten

CME Kurs

Kat I - Tutoriell unterstützte Online-Fortbildung
zertifiziert vom:
23-06-2019
bis:
23-06-2020