Apotheker -CME: „Die Zeit nehme ich mir gerne“ – Kompetenz Raucherberatung in der Apotheke

CME-Fortbildung-für Apotheker „Die Zeit nehme ich mir gerne“ – Kompetenz Raucherberatung in der Apotheke

Kurzberatung, Medikation und Adhärenz in der Apotheke. Jeder 4. Apothekenkunde von 4 Millionen, die täglich eine der 21.000 öffentlichen Apotheken besuchen, raucht. Hier bietet sich die Chance, Patienten mit hohem Risiko für tabakbedingte Erkrankungen zu identifizieren und eine Raucherberatung anzubieten. Auch Raucher mit Aufhörwunsch suchen von sich aus den Weg in die Apotheke – Mehr als die Hälfte aller Selbstmedikationsanfragen erfolgt ohne vorherigen Arztbesuch.

Im Online-Seminar erfahren Sie alles über eine effektive Kurzberatung:
Möglichkeiten der Ansprache von Rauchern, Tabakabhängigkeit und Fagerström-Test sowie Therapie mit Nikotinersatzprodukten mit Schwerpunkt Dosierung und Adhärenz. Besonders eingegangen wir auf die zielorientierte Gesprächsführung mit rauchenden Kunden anhand der motivierenden Gesprächsführung: Wie spreche ich Raucher an? Wie vermeide ich Reaktanz und Abwehrverhalten? Wie reagiere ich auf frustrierte Raucher mit erfolglosen Aufhörversuchen? Beim Rauchstopp sind neben der Schlusspunktmethode auch das Erkennen von Schlüsselreizen sowie die Substitution mit z.B. Nikotinersatzprodukten hilfreiche Strategien.
Mangelnde Adhärenz bei der medikamentösen Therapie ist ein Hauptgrund für Rückfall. Eine kurze Analyse der möglichen Hinderungsgründe können helfen, die Therapie erfolgreicher zu gestalten. Auf Raucher mit Begleiterkrankungen wie COPD/Asthma, Diabetes, KHK, depressive Patienten oder der Situation vor geplanten Operationen wird speziell eingegangen. Zahlreiche Beispiele aus der Beratungspraxis werden gegeben.