Nebenwirkungen in der Psychotherapie
Mit 2 CME-Punkten zertifiziert
Anmelden und teilnehmen
CME-Fortbildung Nebenwirkungen in der Psychotherapie
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Epikur Software & IT-Service - 700 Euro - Akkreditierung

Zertifiziert bis Dienstag 31 Mai 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 2 CME-Punkten -
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Michael Linden
CME-Veranstaltungstyp CME Video-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-Fortbildungspartner
Haben Sie eine Frage zu diesem CME-Kurs?
Simone Rodenbücher
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben

CME Video-Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte.

Ärztlicher Leiter:
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Charité Universitätsmedizin Berlin

+ CME WEITEREMPFEHLEN

Referent*in des CME:
Prof. Dr. med. Michael Linden

Nebenwirkungen in der Psychotherapie



Freud ging davon aus, dass Psychotherapie keine relevanten Nebenwirkungen haben kann. Inzwischen gibt es eine umfangreiche wissenschaftliche Forschung zu diesem Thema, die zeigt, dass Psychotherapie häufig mit Nebenwirkungen einhergeht, die auch relevant und überdauernd sein können (Linden & Strauss, 2018). Nebenwirkungen sind definiert als (a) unerwünschte Ereignisse, die sowohl die unmittelbare Krankheitssymptomatik wie auch Änderungen in den Lebensbedingungen der Patienten betreffen können, (b) bei denen ein kausaler Bezug zur Therapie besteht, (d) und bei denen die Therapie nach den geltenden Fachregeln korrekt durchgeführt wurde (Linden 2013). Da Nebenwirkungen in der Psychotherapie ein häufiges Phänomen sind, müssen sich Therapeuten mit diesem Thema auskennen. Themen: • Nomenklatur und Begriffsdefinition Unerwünschte Ereignisse, Nebenwirkungen, Therapiefehler, Misserfolge • Problematik im Erkennen von Nebenwirkungen • Profil, Häufigkeit und Schwere von Nebenwirkungen • Nebenwirkungsmanagement