Prof. Dr. med. Franz Kainer

Chefarzt der Abteilung für Geburtshilfe und Pränatalmedizin
Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik


  Kontakt:
Sankt-Johannis-Mühlgasse 19, 90419 Nürnberg

	   	   

Prof. Dr. med. Franz Kainer
Geboren: Lind (Österreich)
Grundschule: Schönberg-Lachtal 1960 bis 1964
Gymnasium: Wien - Hietzing, Humanistisches Gymnasium 1966-1974
Studium: Humanmedizin an der Karl-Franzens-Universität in Graz
1978-1980 Stipendiat von PRO SCIENTIA (Interdisziplinäres Begabten- und
Forschungsstipendium der Österr. Hochschulen)
Promotion: 30.10.1980 Universität Graz zum Dr. med. univ.
Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin (Turnusausbildung) 1980/81 - Chirurgie
(11 Monate):
Unfallkrankenhaus Graz, Chirurgische Abteilung des Landeskrankenhaus Bruck/Mur
Unfallambulanz Wundversorgung u. Frakturbehandlung, Abominalchirurgie
(Appendektomie, Cholezystektomie, Assistenz bei großer Darmchirurgie und
orthopädischen Operationen) Mitbetreuung der postoperativen Intensivstation
1981/82 - Innere Medizin (12 Monate)
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz/Eggenberg:
Schwerpunktkrankenhaus der Steiermark für endokrinologische Erkrankungen
(Schilddrüsenerkrankungen) einschließlich der gesamten Erkrankungen der Inneren
Medizin. Mitbetreuung der medizinischen Intensivstation (hauptsächlich Betreuung von
Herzinfarktpatienten)
Okt 82 bis März 83 - Österreichisches Bundesheer:
Einsatz als Arzt bei der Luftwaffe; Organisation von Erste Hilfe Seminaren nach
Flugunfall
Ab 1982: Facharztausbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe an der
Frauenklinik der Universität Graz:
1983 - 1987: Frauenklinik der Universität Graz (Assistenzarzt)
1987 - 1991: Frauenklinik des Virchov-Klinikums der FU Berlin
Funktionsoberarzt und Leiter der Abteilung für Geburtsmedizin
Ab 1989 Stellvertreter des Leiters der Abteilung für Geburtshilfe (Prof Dr JW
Dudenhausen)
1991 - 1997: Oberarzt an der Frauenklinik der Universität Graz
30.06.1997: Habilitation für das Fach Gynäkologie und Geburtshilfe
30.10.1997: Ernennung zum a.o.Univ. Prof an der Univ. Graz
ab 1997: Oberarzt und Leiter der Abteilung für Ultraschall und
Geburtsmedizin an der I. Frauenklinik der LMU München,
Ab 2004 Leiter Perinatalzentrum Klinikum Innenstadt LMU
Seit 2012: Chefarzt der Abteilung für Geburtshilfe und Pränatalmedizin, Klinik
Hallerwiese, Nürnberg 

Gyn-Update: Epigenetische Programmierung in utero – Wie mütterliche Ernährung die spätere Gesundheit des Kindes prägt
Diese Fortbildung ist mit 4 CME-Punkte zertifiziert
Mit 4 CME-Punkten zertifiziert bei der BLÄK (Bayerische Landesärztekammer) für die Fachgruppe Arzt
Diese Fortbildung ist für Sie kostenfrei

Insgesamt verdichten sich in den letzten Jahren die Belege, welche Bedeutung die Ernährung beziehungsweise die Versorgung mit Vitaminen und Mikronährstoffen in der Schwangerschaft hat. Offensichtlich spielt diese nicht nur für die Schwangerschaft und für den Geburtsverlauf eine Rolle.

Chefarzt der Abteilung für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik


Gynäkologie-Update 1: Mütterliches Folat und Cholin für die prä- und postnatale Kindesentwicklung relevanter denn je
Diese Fortbildung ist mit 4 CME-Punkte zertifiziert
Mit 4 CME-Punkten zertifiziert bei der BLÄK (Bayerische Landesärztekammer) für die Fachgruppe Arzt
Diese Fortbildung ist für Sie kostenfrei

Die Ernährungsweise der Mutter hat einen bedeutenden Einfluss auf den Schwangerschaftsverlauf und die gesunde Entwicklung des Kindes. Auswirkungen von fetaler Ernährung können bis ins Erwachsenenleben und folgende Generationen andauern. Teil 1: Folsäure und Cholin.

FA Kinder- und Jugendmedizin - Dr. v. Haunersches Kinderspital