Prof. Dr. med. Samir Sakka

Facharzt für Anästhesiologie
Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH


  Kontakt:
Klinik für Intensivmedizin Koblenzer Straße 115-155 56073 Koblenz
	   	   

1986-1992 Studium der Humanmedizin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1988-1991 Famulaturen in Deutschland und der Schweiz 1992 Praktisches Jahr: Innere Medizin und Neurologie (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier), Chirurgie (Kantonsspital Solothurn) 1992 Promotion am Institut für Rechtsmedizin, Johannes Gutenberg Universität Mainz 1993-1994 Arzt im Praktikum, I. Medizinische Klinik, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier 1994 Approbation als Arzt 1994-1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Pathophysiologie, Zentrum für Innere Medizin, Gesamthochschule Essen 1995-2000 Assistenzarzt, Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Friedrich-Schiller-Universität Jena 1997 US-amerikanische Berufserlaubnis (ECFMG-Zertifikat) 1997 DAAD- Auslandsstipendium (Universitätsklinikum Kuopio, Finnland) 1998-2000 Mehrere DFG-Sachbeihilfen für Auslandsreisen 2000 Facharzt für Anästhesiologie 2000 Europäisches Diplom für Anästhesie (D.E.A.A.) 2000-2007 Oberarzt, Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Friedrich-Schiller-Universität Jena 2001-2002 Studium „Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen“, Universität Kaiserslautern 2001 DGAI- Zertifikat „TEE in der Anästhesiologie und Intensivmedizin“ 2001 Fachkunde „Leitender Notarzt“ 2001 Mitglied und Vorsitzender der Prüfungskommission für den mündlichen Teil des Zweiten und Dritten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung 2002 Zusatzbezeichnung „Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin“ 2002 Europäisches Diplom für Intensivmedizin (EDIC) 2003 Venia legendi Fachgebiet „Anästhesiologie und Intensivtherapie“, Ernennung zum Privatdozenten, Friedrich-Schiller-Universität Jena 2006 Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ 2006 Mitglied der Ethik-Kommission der Friedrich-Schiller-Universität Jena 2007-2019 Leitender Oberarzt, Leiter der operativen Intensivstation, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Lehrstuhl für Anästhesiologie II, Universität Witten/Herdecke, Krankenhaus Köln-Merheim 2007 Mitglied der Auswahlkommission für die Bewerber für das Studium der Medizin an der Universität Witten/ Herdecke 2009 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor, Universität Witten/Herdecke 2010-2013 BMBF-Projekt: Blutkultur-PCR Diagnostik („Easy-Tube“) 2011 Zertifikat „Management Organspende“ 2013 Peer Review in der Intensivmedizin, Mitglied im Benchmarking-Projekt der Ärztekammer Nordrhein 2013 Zertifikat „16. AMG-Novelle” 2014 “Infektiologe” (Deutsche Gesellschaft für Infektiologie) 2017 Zertifikat „Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls“ 2019 Zertifikat „Transplantationsbeauftragter Arzt“ 2019 Zertifikat “Infektiologe” (Deutsche Gesellschaft für Infektiologie)

Reserve- oder nicht Reserve-Antibiotikum? Neue Optionen in der Behandlung von MRGN bei der Blutstrominfektion/Sepsis
Diese Fortbildung ist mit 2 CME-Punkte zertifiziert
Mit 2 CME-Punkten zertifiziert bei der BLÄK (Bayerische Landesärztekammer) für die Fachgruppe Arzt
Diese Fortbildung ist für Sie kostenfrei

CME-Beschreibung:

Infektionen mit multiresistenten gramnegativen Erregern (MRGN) nehmen nicht nur in süd- und osteuropäischen Ländern zu, sondern werden auch zunehmend in Deutschland zum Problem. Reserve- oder nicht Reserve-Antibiotikum - Welche neuen Optionen haben wir in der Behandlung von MRGN bei der Blutstrominfektion/ Sepsis?

  Referent:

Facharzt für Anästhesiologie - Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH