Priv.-Doz. Dr. med. Sven Pischke

Facharzt für Innere Medizin
Oberarzt, Zentrum für Innere Medizin, I. Medizinische Klinik und Poliklinik (Gastroenterologie mit Sektionen Infektiologie und Tropenmedizin)


  Kontakt:
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Martinistraße 52 20246 HamburgHauptgebäude O10 , EG
	   	   

Medizinstudium
10/1997-11/2003 Medizinstudium am UKE in Hamburg, 11/2003 ärztliche Approbation


Ärztliche Tätigkeiten
03/2004-09/2005 Assistenzarzt (AIP) an der gemeinsamen Klinik, Forschungszentrum Borstel/ Uniklinik Lübeck12/2005-09/2013 Assistenzarzt in der Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie an der Medizinischen Hochschule, Hannover
09/2010 Facharzt für Innere Medizin
08/2011-09/2013 Tätigkeit in Oberarztfunktion des internistischen Bereitschaftsdienstes
04/2013-09/2013 Funktionsoberarzt der internistischen Notaufnahme der MHH
Seit 10/2013 Angestellter Arzt im MVZ für Lebertransplantation, UKE
Seit 01/2015 Oberarzt der 1. Medizinischen Klinik UKE, zuständig für Station 3g und Intensivstationen

Doktorarbeit
2000-2002 Titel: Diagnose von Filarieninfektionen im Menschen und im Überträger mit Hilfe der PolymeraseKettenreaktion

Habilitation
Seit 02/2014 habilitiert Titel: Hepatitis E bei Immunsupprimierten in Deutschland

Weitere Infos: https://www.uke.de/allgemein/arztprofile-und-wissenschaftlerprofile/arztprofilseite_sven_pischke.html 

Spezielles präoperatives Patient Blood Management bei Lebererkrankungen
Diese Fortbildung ist mit 2 CME-Punkte zertifiziert
Mit 2 CME-Punkten zertifiziert bei der BLÄK (Bayerische Landesärztekammer) für die Fachgruppe Arzt
Diese Fortbildung ist für Sie kostenfrei

CME-Beschreibung:

Die präoperative Anämie ist neben dem Schweregrad der Erkrankung ein eigenständiger Risikofaktor für das Auftreten postoperativer Komplikationen und zugleich einer der stärksten Prädiktoren für die Notwendigkeit der perioperativen Gabe von Erythrozytenkonzentraten (EK). Patienten mit chronischen Lebererkrankungen (CLD) leiden häufig nicht nur an einer Anämie, sondern auch an einer Thrombozytopenie (TP), bei der die Bildung der Thrombozyten gestört ist.

Ein präoperatives Patient Blood Management bei Patienten mit chronischen Lebererkrankungen kann wichtige Ressourcen im Bereich Bluttransfusionen sparen

  Referent:

Facharzt für Innere Medizin - Oberarzt, Zentrum für Innere Medizin, I. Medizinische Klinik und Poliklinik (Gastroenterologie mit Sektionen Infektiologie und Tropenmedizin)