CME-Punkte jederzeit und ortsunabhängig ganz einfach online sammeln

In unseren interaktiven webbasierten Lernmodulen informieren Sie anerkannte Experten über unterschiedliche Themen in ihrem medizinischen Fachgebiet. Mit den hochwertigen Fortbildungskursen bietet der CME-Verlag Medcram® die Möglichkeit Online zu Lernen, jederzeit und überall, – vorausgesetzt, Sie haben einen Zugang zum Internet. Bei erfolgreicher Teilnahme, das heißt mind. 7 der 10 Fragen wurden richtig beantwortet, erhalten Ärzte bis zu 4 CME-Punkte. Das bedeutet, bei einer Kursdauer von 45 Minuten können bis zu 2 CME-Punkte, bei einer Kursdauer von 90 Minuten bis zu 4 CME-Punkte bei erfolgreicher Teilnahme erzeilt werden. Die Kurse werden mit Unterstützung unserer Partner aus Industrie und dem Verlagswesen durchgeführt.



Haben Sie weitere Fragen zu den Kursen?
Simone Rodenbücher
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben
Telefon: +49 9134 2290930

Thema: mikronaehrstoffe in der CME-ONLINE FORTBILDUNG

Aktuelle Fortbildungen nach dem Thema: mikronaehrstoffe sortiert.





LIVE ONLINE TERMIN
Prof. Dr. med. Andreas Geier
  Ärztlicher Leiter

Prof. Dr. med. Andreas Geier

Leitung Hepatologie Universitätsklinikum Würzburg

CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Bioenergy Healthcare GmbH - 9300 Euro - Durchführung, Hosting, Honorare

Zertifiziert bisDienstag 12 Oktober : 20:30
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 3 -
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Andreas Geier / Prof. Dr. rer. med. Rima Obeid
CME-Veranstaltungstyp CME Live-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerCogitando GmbH

Die nichtalkoholische Fettleber (NAFLD) ist eine zunehmend diagnostizierte Erkrankung, von der 10 bis 24 % der Allgemeinbevölkerung betroffen sind. Diese ist eng mit dem Auftreten von Fettleibigkeit und Insulinresistenz verbunden und kann zu Typ-2-Diabetes führen. Unter Diabetikern wird bei 50 bis 76 % der Patienten eine Fettleber diagnostiziert. Langfristig entwickelt etwa ein Fünftel der Patienten mit entzündlichen Veränderungen eine Leberzirrhose mit bekannten lebensbedrohlichen Komplikationen. Bisher gibt es keine Medikamente mit Langzeitwirkung gegen die Fettlebererkrankung. Prof. A. Geier, Leiter des Schwerpunktes Hepatologie der Universitätsklinik in Würzburg, erläutert im Webseminar Ursachen, Diagnostik und Verlauf der Nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung und stellt aktuelle Therapiemöglichkeiten vor. Entsprechend der Krankheitsursachen basiert die Fettlebertherapie auf einer Ernährungsumstellung mit dem Ziel der Gewichtsreduktion und einer Optimierung der Diabetesbehandlung. Darüber hinaus existiert derzeit kein eindeutiger Standard in der medikamentösen Therapie der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung. Die Suche nach effektiven Alternativbehandlungen der Fettlebererkrankung geht daher weiter. Prof. R. Obeid, Leiterin Labormedizin, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg, untersucht verschiedene Mikronährstoffe und Vitamine, die in den Fokus aktueller Untersuchungen gerückt sind. Interessant sind vor allem Mikronährstoffe, die den oxidativen Stress senken und entzündlichen Vorgängen entgegenwirken. Cholin als essentieller Nährstoff wirkt Fetteinlagerungen in den Leberzellen entgegen, ein Cholinmangel führt umgekehrt zur Fettleber, da Fettsäuren nicht abgegeben werden können. Omega3-Fettsäuren wirken Entzündungen entgegen. Aufgrund günstiger Effekte auf den Stoffwechsel allgemein sowie fibrose- und entzündungshemmender Eigenschaften speziell in der Leber ist auch Vitamin D ein erfolgversprechender Therapieansatz für Patienten mit Fettleber, Typ 2 Diabetes und metabolischem Syndrom. Im Live-Webseminar besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und mt den Referenten zu diskutieren.

  Diese Fortbildung ist für Sie kostenlos

PD Dr. Dietmar Schlembach
  Ärztlicher Leiter

PD Dr. Dietmar Schlembach

Chefarzt Klinik für Geburtsmedizin / Leiter MVZ Pränataldiagnostik Vivantes - Netzwerk für Gesundheit GmbH / Klinikum Neukölln

CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Procter and Gamble Health Germany GmbH - 12.500 Euro (Durchführung, Akkreditierung, Honorare, Videoproduktion)

Zertifiziert bisMittwoch 17 August 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Berufsgruppe Arzt
AutorenPD Dr. Dietmar Schlembach / Prof. Dr. med Berthold Koletzko / Prof. Dr. rer. med. Rima Obeid
CME-Veranstaltungstyp CME Video-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerProcter and Gamble Health Germany GmbH

Beginnend bei einer angepassten Gewichtszunahme bei Adipositas, über die präkonzeptionelle Substitution von kritischen Nährstoffen und der Beratung zur Ernährung bei Schwangerschaftskomplikationen bis hin zur Ernährung zur Vorbereitung auf die Geburt bzw. postpartal, stellt die Information und Beratung über eine „gesunde Ernährung“ und essentielle Mikronährstoffe für die betreuenden FrauenärztInnen nach wie vor eine Herausforderung dar. Auswirkungen von mütterlicher Ernährung auf die Entwicklung des Kindes können einen Einfluss haben bis ins Erwachsenenleben und in folgenden Generationen andauern. Ein Mangel an Mikronährstoffen kann zu Geburtsfehlern, wie z.B. Neuralrohrdefekten führen. Obwohl dieser Zusammenhang bekannt ist, weisen Frauen und Schwangere häufig einen Mangel auf:
•    40–98% Schwangere weisen einen Vitamin D Mangel auf
•    Frauen in Deutschland nehmen weniger als 75% der empfohlene Menge an Eisen auf
•    90% haben einen zu niedrigen Folsäurespiegel im Blut als empfohlen, um Neuralrohrdefekten vorzubeugen
•    der erhöhte Cholinbedarf kann während der Schwangerschaft oft nicht gedeckt werden
•    die zunehmende Popularität von vegetarischer/veganer Ernährung kann Mikronährstoffmangel verstärken Eine zu hohe Kalorienzufuhr und starkes mütterliches Übergewicht wiederum begünstigen hohes kindliches Geburts-und Übergewicht sowie Diabetes mellitus Ty 2 in späteren Jahren. Teil 2 der Fortbildung zeigt die Rolle von Cholin als Schlüsselnährstoff auf, der die neuronale Entwicklung während der ersten 1.000 Tage unterstützt und erläutert neue Erkenntnisse zur Bedeutung von Omega-3-Fettsäuren (DHA), deren Supplementation sich vor allem im zweiten und dritten Trimenon positiv auf die Entwicklung des Kindes auswirkt.

  Diese Fortbildung ist für Sie kostenlos

Prof. Dr. med Berthold Koletzko
  Ärztlicher Leiter

Prof. Dr. med Berthold Koletzko

FA Kinder- und Jugendmedizin Dr. v. Haunersches Kinderspital

CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Procter and Gamble Health Germany GmbH - 12.500 Euro (Durchführung, Akkreditierung, Honorare, Videoproduktion)

Zertifiziert bisMittwoch 17 August 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med Berthold Koletzko / Jürgen Wolters / Prof. Dr. med. Franz Kainer / Prof. Dr. rer. med. Rima Obeid
CME-Veranstaltungstyp CME Video-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerProcter and Gamble Health Germany GmbH

Die Ernährungsweise der Mutter hat einen bedeutenden Einfluss auf den Schwangerschaftsverlauf und die gesunde Entwicklung des Kindes. Auswirkungen von fetaler Ernährung können bis ins Erwachsenenleben und folgende Generationen andauern.
Ein Mangel an Mikronährstoffen kann zu Geburtsfehlern, wie z.B. Neuralrohrdefekten führen. Neuralrohrdefekte, wie die Spina bifida, sind mit ca. einem Fall pro 1000 Neugeborenen in Deutschland die häufigsten angeborenen Fehlbildungen des Zentralnervensystems: jährlich werden bis zu 800 Säuglinge mit NRD lebend geboren, hinzu kommen weitere etwa 500 abgebrochene Schwangerschaften nach entsprechender pränataler Diagnose.  Obwohl dieser Zusammenhang bekannt ist, weisen Frauen und Schwangere häufig einen Mangel auf:  
•    40–98% Schwangere weisen einen Vitamin D Mangel auf
•    Frauen in Deutschland nehmen weniger als 75% der empfohlene Menge an Eisen auf
•    90% haben einen zu niedrigen Folsäurespiegel im Blut als empfohlen, um Neuralrohrdefekten vorzubeugen
•    der erhöhte Cholinbedarf kann während der Schwangerschaft oft nicht gedeckt werden
•    die zunehmende Popularität von vegetarischer/veganer Ernährung kann Mikronährstoffmangel verstärken
Eine zu hohe Kalorienzufuhr und starkes mütterliches Übergewicht wiederum begünstigen hohes kindliches Geburts-und Übergewicht sowie Diabetes mellitus Ty 2 in späteren Jahren. Teil 1 der Fortbildung erläutert die Rolle von Folsäure und Folsäuresupplementierung und diskutiert neue Erkenntnisse des Folsäuremangels bei Präeklampsie und fetalen Fehlbildungen, wie Neuralrohrdefekten, angeborenen Herzfehlern (AHF) und Lippen-Kiefer-Gaumenspalte. Cholin ist ein Schlüsselnährstoff, der die neuronale Entwicklung während der ersten 1.000 Tage unterstützt. Aktuelle Daten zur Synthese, zu den Wirkmechanismen (Epigenetik) sowie zum Einsatz von Cholin beim Fetalen Alkoholsyndrom werden vorgestellt. Ein Cholinmangel wird in Zusammenhang mit Präeklampsie, Gestationsdiabetes mellitus (GDM), Geburtsfehlern und eingeschränkten postnatalen, kognitiven Fähigkeiten gebracht.

  Diese Fortbildung ist für Sie kostenlos

Medcram.de

Beliebte CME-Fortbildung zum Erwerb von CME-Punkten. Medcram.de ist eine Initiative der Cogitando GmbH zur Unterstützung und Förderung von internetbasierter CME-Fortbildung im Rahmen der Fortbildungsverpflichtung für Ärzte und Apotheker und deren Mitarbeiter. Praxisorientierte und neutrale videogestützte Folienvorträge mit renommierten Referenten und aktuellen Updates wissenschaftlicher Erkenntnisse, neue Leitlinien geben einen Überblick zu Therapiemöglichkeiten bei Patienten in der Praxis. Interaktive eTutorials, Audio-Podcasts bequem auf dem Smartphone nutzen. Alle Kursinhalte wurden auf Grundlage aktuell gültiger Leitlinien erstellt, sind unabhängig, aktuell und kostenlos! Testen Sie Ihr Wissen und sammeln Sie Fortbildungspunkte bei aktuellen CME-Kursen!