Online-Angebot für zertifizierte Fortbildung zum Fachbereich: Diabetes

Diabetes



Haben Sie weitere Fragen zu unseren Kursen?
Simone Rodenbücher
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben
Telefon: +49 9134 2290930

Thema: diabetes in der CME-ONLINE FORTBILDUNG

Aktuelle Fortbildungen nach dem Thema: diabetes sortiert.

Medcram bietet eine breite Palette zertifizierter medizinischer Fortbildung in Form von interaktiven Lernmodulen an, um medizinisches Fachpersonal dabei zu unterstützen Ihrer Fortbildungspflicht nachzukommen.

Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung: Neue Ansätze ernährungsmedizinischer Behandlungsoptionen mit Mikronährstoffen
  Ärztlicher Leiter

Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung: Neue Ansätze ernährungsmedizinischer Behandlungsoptionen mit Mikronährstoffen



CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Bioenergy Healthcare GmbH - 9300 Euro - Durchführung, Hosting, Honorare

Zertifiziert bisFreitag 28 Oktober 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Berufsgruppe Arzt
Autoren
CME-Veranstaltungstyp CME Interaktiver Kurs
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerBioenergy Healthcare GmbH
1/5 - (1 vote)

Bitte melden Sie sich an um das CME zu bewerten.

CME Views: 953

Ø 1 ( 1 votes )

Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung: Neue Ansätze ernährungsmedizinischer Behandlungsoptionen mit Mikronährstoffen

Die nichtalkoholische Fettleber (NAFLD) ist eine zunehmend diagnostizierte Erkrankung, von der 10 bis 24 % der Allgemeinbevölkerung betroffen sind. Diese ist eng mit dem Auftreten von Fettleibigkeit und Insulinresistenz verbunden und kann zu Typ-2-Diabetes führen. Unter Diabetikern wird bei 50 bis 76 % der Patienten eine Fettleber diagnostiziert. Langfristig entwickelt etwa ein Fünftel der Patienten mit entzündlichen Veränderungen eine Leberzirrhose mit bekannten lebensbedrohlichen Komplikationen. Bisher gibt es keine Medikamente mit Langzeitwirkung gegen die Fettlebererkrankung.

Prof. A. Geier, Leiter des Schwerpunktes Hepatologie der Universitätsklinik in Würzburg, erläutert im Webseminar Ursachen, Diagnostik und Verlauf der Nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung und stellt aktuelle Therapiemöglichkeiten vor. Entsprechend der Krankheitsursachen basiert die Fettlebertherapie auf einer Ernährungsumstellung mit dem Ziel der Gewichtsreduktion und einer Optimierung der Diabetesbehandlung. Darüber hinaus existiert derzeit kein eindeutiger Standard in der medikamentösen Therapie der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung.

Die Suche nach effektiven Alternativbehandlungen der Fettlebererkrankung geht daher weiter. Prof. R. Obeid, Leiterin Labormedizin, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg, untersucht verschiedene Mikronährstoffe und Vitamine, die in den Fokus aktueller Untersuchungen gerückt sind. Interessant sind vor allem Mikronährstoffe, die den oxidativen Stress senken und entzündlichen Vorgängen entgegenwirken. Cholin als essentieller Nährstoff wirkt Fetteinlagerungen in den Leberzellen entgegen, ein Cholinmangel führt umgekehrt zur Fettleber, da Fettsäuren nicht abgegeben werden können. Omega3-Fettsäuren wirken Entzündungen entgegen. Aufgrund günstiger Effekte auf den Stoffwechsel allgemein sowie fibrose- und entzündungshemmender Eigenschaften speziell in der Leber ist auch Vitamin D ein erfolgversprechender Therapieansatz für Patienten mit Fettleber, Typ 2 Diabetes und metabolischem Syndrom.

Im Live-Webseminar besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und mt den Referenten zu diskutieren.

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten


Prof. Dr. med. Guido Heine
  Ärztlicher Leiter

Prof. Dr. med. Guido Heine

Leitung, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Allergologe Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Procter and Gamble Health Germany GmbH - 11.500 Euro (Durchführung, Akkreditierung, Honorare, Videoproduktion)

Zertifiziert bisDonnerstag 17 Februar 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Guido Heine / Prof. Dr. med. Armin Zittermann / Dr. Friederike Thomasius
CME-Veranstaltungstyp CME Video-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerProcter and Gamble Health Germany GmbH
5/5 - (1 vote)

Bitte melden Sie sich an um das CME zu bewerten.

CME Views: 1326

Ø 5 ( 1 votes )

(Un)Sinn einer Vitamin D Supplementation in Gesundheit und Erkrankung: Fokus chronische Erkrankungen

Vitamin D und und hier vor allem die Unterversorgung hiermit sind immer wieder das Thema wissenschaftlicher und klinischer Debatten. Beispielsweise gibt es gute klinische Evidenz, dass Vitamin D respiratorischen Erkrankungen, wie Atemwegsinfektionen und Lungenentzündungen, vorbeugt. Einige Studien legen nahe, dass Vitamin D eine positive  Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System zeigt, das Risiko für Diabetes und einige Krebsarten beeinflussen kann, sowie einen positiven Einfluss auf kognitive Leistung und Demenz im Alter und Multiple Sklerose haben könnte. Im Seminar wird die aktuelle Datenlage dargelegt und diskutiert.

Allgemein anerkannt ist, dass das aktive Vitamin D für die Knochenstabilität unerlässlich ist und Mangelzustände zu einer Osteomalazie und Rachitis führen können. Bei Älteren kann eine Supplementation von Vitamin D bzw. ein guter Vitamin D-Status das Risiko für Stürze und Frakturen reduzieren sowie wahrscheinlich das Risiko für Funktionseinbußen des Bewegungsapparates (Kraft, Mobilität, Gleichgewicht) und für vorzeitigen Tod verringern. Im zweiten Teil wird daher auf die Bedeutung von Vitamin D in der Behandlung der Osteoporose detailliert eingegangen.

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten


Beliebte CME-Fortbildungen zum Erwerb von CME-Punkten. Medcram.de ist eine Initiative der Cogitando GmbH zur Unterstützung und Förderung von internetbasierter Fortbildungen im Rahmen der Fortbildungsverpflichtung für Ärztinnen und Ärzte und Apotheker und deren Mitarbeiter. Praxisorientierte und neutrale videogestützte Folienvorträge mit renommierten Referenten und aktuellen Updates wissenschaftlicher Erkenntnisse, neue Leitlinien geben einen Überblick zu Therapiemöglichkeiten bei Patienten in der Praxis. Interaktive eTutorials, Audio-Podcasts bequem auf dem Smartphone nutzen. Alle Kursinhalte wurden auf Grundlage aktuell gültiger Leitlinien erstellt, sind unabhängig, aktuell und kostenlos! Testen Sie Ihr Wissen und sammeln Sie Fortbildungspunkte bei aktuellen CME-Kursen!