CME-Punkte jederzeit und ortsunabhängig ganz einfach online sammeln

In unseren interaktiven webbasierten Lernmodulen informieren Sie anerkannte Experten über unterschiedliche Themen in ihrem medizinischen Fachgebiet. Mit den hochwertigen Fortbildungskursen bietet der CME-Verlag Medcram® die Möglichkeit Online zu Lernen, jederzeit und überall, – vorausgesetzt, Sie haben einen Zugang zum Internet. Bei erfolgreicher Teilnahme, das heißt mind. 7 der 10 Fragen wurden richtig beantwortet, erhalten Ärzte bis zu 4 CME-Punkte. Das bedeutet, bei einer Kursdauer von 45 Minuten können bis zu 2 CME-Punkte, bei einer Kursdauer von 90 Minuten bis zu 4 CME-Punkte bei erfolgreicher Teilnahme erzeilt werden. Die Kurse werden mit Unterstützung unserer Partner aus Industrie und dem Verlagswesen durchgeführt.

Thema: ernaehrung in CME-ONLINE FORTBILDUNG

Aktuelle Fortbildungen nach dem Thema: ernaehrung sortiert.

2 CME-Punkte zertifiziert bei
Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)


OA Dr. med. Stefan Trenkel

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kindergastroenterologie Klinikum Westbrandenburg GmbH, Standort Potsdam

Gültig bis: 31-12-2021
Veranstaltungs-Typ: CME Video-Fortbildung

Die Ernährungsstörungen und Mangelzustände bei CED sind abhängig von der Lokalisation der Entzündung, der Aktivität der Erkrankung und von evtl. bereits vorgenommenen chirurgischen Eingriffen. Typische Symptome sind chronische Durchfälle, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Fieber und ungewollter Gewichtsverlust. Bei Kindern kann es zu Wachstumsverzögerungen und einer verlangsamten Geschlechtsentwicklung kommen. Untergewicht und Mangelernährung stehen mit einer erhöhten Anfälligkeit für entzündliche Schübe im Zusammenhang. Durch eine angepasste Ernährung bzw. Ernährungstherapie kann die Gesamttherapie unterstützt werden. Im Vortrag wird eingegangen auf die Rolle der Ernährung bei der Entstehung von CED, der Diagnose und Behandlung einer Malnutrition bei Kindern und Jugendlichen sowie auf den Stellenwert der Enteralen Ernährungstherapie beim Morbus Crohn. Weitere Themen sind: Diskussion von Ursachen der CED, Epidemiologie, Pathophysiologie, Erkennen und individuelles Behandeln der Mangelernährung/Malnutrition bei Kindern und Jugendlichen; Therapieansätze und -möglichkeiten, Stellenwert der Enteralen Ernährungstherapie bei CED, geeignete Nahrungen zur Enteralen Ernährungstherapie, Diäten, Evidenz von Therapieansätzen.

  Diese Fortbildung ist für Sie kostenlos

2 CME-Punkte zertifiziert bei
Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)


Dr. oec. troph. Katharina Dokoupil

Ökotrophologin Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital

Gültig bis: 31-12-2021
Veranstaltungs-Typ: CME Video-Fortbildung

Aktuell möchten immer mehr Eltern ihre Kinder dauerhaft alternativ, d.h. abweichend von geltenden wissenschaftlichen Empfehlungen, ernähren. Dazu gibt es Kinder, die medizinisch indiziert eine restriktive Diät einhalten müssen. Welche Empfehlungen zur Ernährung müssen beachtet werden?In diesem Vortrag werden allgemeine, wissenschaftlich fundierte Ernährungsempfehlungen für Kinder und Jugendliche vorgestellt und aktuelle Strömungen in der Ernährung diskutiert. Darüber hinaus werden die Auswirkungen restriktiver Diäten erörtert sowie Empfehlungen zur Vermeidung von Mangelerscheinungen gegeben. Sehr häufig als alternative Ernährung angewandt werden die lakto (ovo) vegetarische sowie die vegane Ernährung. Das Risiko für Mangelerscheinungen ist umso größer, je drastischer und einschränkender die Diät ist. Häufig wird ein Mangel an Vitamin B12, Vitamin D, Eisen, Kalzium, Jod und tierischem Protein beobachtet. Gerade vegan ernährte Kinder können einen deutlichen Mangel an Vitamin B12 aufweisen. Restriktive Diäten aufgrund von Erkrankungen und/oder Allergien erfordern eine medizinische Indikation. Kinder- und Jugendärzte sowie Hausärzte sollten gegenüber restriktiven Diäten sensibel sein und die Eltern bezüglich möglicher Gefahren aufklären. Eine Beratung über eine ausgewogene Ernährung und eine ggf. sinnvolle Nahrungssupplementierung sollte durch eine erfahrene Ernährungsfachkraft erfolgen, denn gerade bei Kindern mit einem hohen Energie- und Nähstoffbedarf in der Wachstumsphase kann eine Fehlernährung schwerwiegende Konsequenzen haben.

  Diese Fortbildung ist für Sie kostenlos

2 CME-Punkte zertifiziert bei
Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)


PD Dr. med. Susanne Herber-Jonat

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie Dr. von Haunersches Kinderspital der LMU München

Gültig bis: 31-12-2021
Veranstaltungs-Typ: CME Video-Fortbildung

Der hohe Stellenwert der Ernährung mit Muttermilch ist für Frühgeborene in zahlreichen Untersuchungen belegt. Positive Effekte zeigen sich für die neurologische Entwicklung, die Entwicklung und Reifung des Gastrointestinaltraktes, die Abwehr von Infektionen, und die Reduktion der Häufigkeit von schweren Erkrankungen bei Frühgeborenen. Zum Beispiel bleibt die Ernährung Frühgeborener mit Muttermilch die beste Prophylaxe gegen die Entwicklung einer nekrotisierenden Enterokolitis (NEC), der häufigsten Darmerkrankung von Neugeborenen.
Gemäß internationalen Leitlinien sollte, wo immer möglich, zur Ernährung von Frühgeborenen dazu die Muttermilch verwendet werden. Ist das nicht möglich, so steht gespendete Frauenmilch aus etablierten Frauenmilchbanken an zweiter Stelle.
Dabei ist der besondere Ernährungsbedarf der Frühgeborenen zu beachten. Humane Milch muss dabei mit Makro- und Mikronährstoffen angereichert werden, um u.a. eine weitere Wachstumsretardierung zu reduzieren. In der Vorbereitung und Aufbereitung der Mutter- und Frauenmilch ist dabei besonderer Wert auf mikrobielle und hygienische Aspekte zu legen.
In zwei Beiträgen wird anhand von aktuellen Studiendaten und internationalen Leitlinien der hohe Stellenwert der Mutter- und Frauenmilch für die Entwicklung Frühgeborener dargestellt sowie das Management von Frauenmilch und Milchbanken erläutert.
Dir Fortbildung besteht aus zwei Vorträgen:
1. Warum Muttermilch für Frühgeborene essentiell ist und auf was wir achten sollten (PD Dr. med. Susanne Herber-Jonat, Starnberg), 2. Frauenmilchbanken (Dipl. oec. troph. Christina Frank-Eichberger, Frankfurt)

  Diese Fortbildung ist für Sie kostenlos

Über cme.Medcram.de

Beliebte CME-Fortbildung zum Erwerb von CME-Punkten. Medcram.de ist eine Initiative der Cogitando GmbH zur Unterstützung und Förderung von internetbasierter CME-Fortbildung im Rahmen der Fortbildungsverpflichtung für Ärzte und Apotheker und deren Mitarbeiter. Praxisorientierte und neutrale videogestützte Folienvorträge mit renommierten Referenten und aktuellen Updates wissenschaftlicher Erkenntnisse, neue Leitlinien und ihre Bedeutung für die Praxis. Interaktive eTutorials, Audio-Podcasts bequem auf dem Smartphone nutzen. Alle Kursinhalte wurden auf Grundlage aktuell gültiger Leitlinien erstellt, sind unabhängig, aktuell und kostenlos! Testen Sie Ihr Wissen und sammeln Sie Fortbildungspunkte bei aktuellen CME-Kursen!