Kurse des Referenten

keine weiteren Fortbildungen von Prof. Dr. med. Martin Reincke / PD Dr. med. Nicole Unger derzeit vorhanden.

   Anmelden und CME Modul starten
CME-Fortbildung Treat to target – Adrenostatische Therapie des Cushing-Syndroms und Ergebnisse der PROMPT-Studie
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

HRA Pharma - 8260 Euro - Durchführung, Akkreditierung, Video

Zertifiziert bis Freitag 20 Januar 2023
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 2 CME-Punkten
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Martin Reincke / PD Dr. med. Nicole Unger
CME-Veranstaltungstyp CME Interaktiver Kurs
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerHRA Pharma

Jetzt in 3 einfachen Schritten zum Online-Seminar:

Dies erfordert jedoch eine einmalige Registrierung und ist in wenigen Sekunden spielend erledigt! – einfach und kostenlos.
Jetzt registrieren
faq
Haben Sie weitere Fragen zu diesem Kurs?
Simone Rodenbücher
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben
Telefon: +49 9134 2290930

Das CME-Portal bietet hochwertige ONLINE CME-Fortbildung für die medizinische Berufe.
CME-Punkte sammeln. Einfach und Bequem.

Mit freundlicher Unterstützung von der HRA Pharma



CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo Interaktive-CME-Kurs

Treat to target – Adrenostatische Therapie des Cushing-Syndroms und Ergebnisse der PROMPT-Studie

Das Cushing-Syndrom gehört mit zu den am schwersten zu behandelnden endokrinen Erkrankungen. Es ist definiert als eine Veränderung des Körpers, die durch eine Erhöhung der Konzentration von Cortisol (einem Steroidhormon aus der Gruppe der Glukokortikoide) im Plasma verursacht wird. Dabei können äußere oder innere Faktoren das Cushing-Syndrom hervorrufen.

Im Seminar wird über aktuelle Therapieoptionen, Komplikationen und Langzeitfolgen des Cushing-Syndroms berichtet und zudem Ergebnisse der PROMPT-Studie vorgestellt. Die Herausforderungen des Cushing-Syndroms bestehen auf allen Ebenen: frühe und belastbare Diagnosestellung, sichere Subtypisierung, zügige Therapie-Einleitung mit rascher Kontrolle des Hypercortisolismus, Vermeiden von typischen Langzeit-Komorbiditäten, und vieles mehr. Dennoch lässt sich sagen, dass sich die Therapie des Cushing-Syndroms über die letzten 10 Jahre deutlich verbessert hat, nicht zuletzt deswegen, weil sich das therapeutisches Arsenal entscheidend verbessert hat.

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten