Kurse des Referenten

keine weiteren Fortbildungen von Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe / Dr. med. Juliane Ackermann-Simon / Dr. med. Gerald Hanf derzeit vorhanden.

Verwandte Themen

Anmelden und den Kurs starten
5/5 - (1 vote)

Bitte melden Sie sich an um das CME zu bewerten.

CME Views: 570

Ø 5 ( 1 votes )

CME-Fortbildung Molekulare Allergiediagnostik mit Pollen-Markerallergenen und -Panallergenen
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Konzept Gesundheit - 300€ - Akkreditierung

Zertifiziert bisMittwoch 8 Juni 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 2 CME-Punkten
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe / Dr. med. Juliane Ackermann-Simon / Dr. med. Gerald Hanf
CME-Veranstaltungstyp ePaper / PDF Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-Fortbildungspartner

Jetzt in 3 einfachen Schritten zum Online-Seminar:

Dies erfordert jedoch eine einmalige Registrierung und ist in wenigen Sekunden spielend erledigt! – einfach und kostenlos.
Jetzt registrieren
faq
Haben Sie weitere Fragen zu diesem Kurs?
Simone Rodenbücher
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben
Telefon: +49 9134 2290930

Das CME-Portal bietet hochwertige ONLINE CME-Fortbildung für die medizinische Berufe.
CME-Punkte sammeln. Einfach und Bequem.

Mit freundlicher Unterstützung von der



CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo DGAKI
Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe
Ärztlicher Leiter:
Allergologie Allergie- u. Asthma Zentrum Westend

+ CME WEITEREMPFEHLEN

Die Autoren*in dem CME Kurs sind:
Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe | Dr. med. Juliane Ackermann-Simon | Dr. med. Gerald Hanf |

Molekulare Allergiediagnostik mit Pollen-Markerallergenen und -Panallergenen

Polysensibilisierungen gegenüber Baum-,Gräser- und Kräuterpollen zeigen ungefähr 20% der Pollenallergiker. Sie beruhen häufig auf breiten IgE-Kreuzreaktionen durch Pollen-Panallergene aus evolutionär stark konservierten Proteinfamilien: 1. Profiline, 2. Polcalcine (Ca++-bindende Proteine in Pollen), 3. Cyclophiline. Als hochkreuzreaktive Minorallergene kommen sie in sämtlichen
Pollen, aber auch pflanzlichen Nahrungsmitteln [1, 3] und anderen Organismen vor. Da klinisch selten relevant, erschweren sie die Diagnostik mit Allergenextrakten.
Eine molekulare Allergiediagnostik hilft hier, breite Kreuzreaktionen durch spezifisches IgE gegen Pollen-Panallergene (i.e. Profiline Bet v 2 oder Phl p 12, Polcalcine Bet v 4 oder Phl p 7, zukünftig Cyclophiline Bet v 7 oder Ole e 15) von primären Sensibilisierungen mit Hilfe sogenannter Marker-Allergene gegen wichtige Pollen-Majorallergene zu unterscheiden.

Die Abweichungen zwischen Pollenextrakt-Diagnostik im Prick-Test und molekularer spezifischer IgE-Diagnostik werden anhand des vorgestellten Konzepts erläutert.

Bei Pollenallergikern mit Polysensibilisierungen ist die Allergiediagnostik erschwert. Häufig liegen Testreaktionen in sämtlichen Pollengruppen (Baum-, Gräserund Kräuterpollen) breite Kreuzreaktionen zugrunde. Ursache sind IgE-Sensibilisierungen gegen sogenannte Pollen-Panallergene [1, 2], die wahrscheinlich in allen Pollen unabhängig von ihrer allergologischen Bedeutung vorkommen. Bisher bekannte Vertreter, allesamt Minorallergene mit großer Ähnlichkeit innerhalb ihrer Familie, sind evolutionär stark konservierte Proteine: – Profiline, in allen Pollen und vielen pflanzlichen Nahrungsmitteln (zum Beispiel Melone, Banane, u. v. a.) [3], aber auch andere Organismen. IgE-positiv sind ca. 15 – 20% aller Pollenallergiker in unseren Breiten [1], in Südeuropa allerdings deutlich höhere Anteile [3]. – Polcalcine, Ca++-bindende Proteine (CBP) in sämtlichen Pollen [4], IgE-positiv sind ca. 5% der hiesigen Pollenallergiker [1]. – Cyclophiline, in Pollen [5] und pflanzlichen Nahrungsmitteln [6], aber auch anderen Organismen [5, 7]. Die Häufigkeit von IgE-Sensibilisierungen gegen Cyclophiline unter Pollenallergikern ist unklar.

 

[1] Kleine-Tebbe J, Jakob T. Molekulare Allergiediagnostik. Berlin – Heidelberg: Springer-Verlag: 2015.
[2] Matricardi PM, Kleine-Tebbe J, Hoffmann HJ, Valenta R, Hilger C, Hofmaier S, Aalberse RC, Agache I, Asero R, Ballmer-Weber B, Barber D, Beyer K, Biedermann T, Bilò MB, Blank S, Bohle B, Bosshard PP, Breiteneder H, Brough HA, Caraballo L, et al. EAACI Molecular Allergology User’s Guide. Pediatr Allergy Immunol. 2016; 27 (Suppl 23): 1-250.
[3] Rodríguez Del Río P, Díaz-Perales A, SánchezGarcía S, Escudero C, Ibáñez MD, Méndez-Brea P, Barber D. Profilin, a Change in the Paradigm. J Investig Allergol Clin Immunol. 2018; 28: 1-12.
[4] Asero R, Mistrello G, Amato S. IgE Reactivity to Polcalcins Varies According to Pollen Source. J Investig Allergol Clin Immunol. 2016; 26: 362- 365.
[5] Cadot P, Nelles L, Srahna M, Dilissen E, Ceuppens JL. Cloning and expression of the cyclophilin Bet v 7, and analysis of immunological cross-reactivity among the cyclophilin A family. Mol Immunol. 2006; 43: 226-235.
[6] Mattsson L, Valcour A, Holmqvist M, Larsson H, Lidholm J. Cyclophilin – A novel cross-reactive determinant in peanut. Clin Exp Allergy. 2021; 51: 620-622.

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten