Kurse des Referenten

keine weiteren Fortbildungen von Prof. Dr. med. Martin Holtkamp / Dr. med. Rosa Michaelis / Prof. Dr. med. Susanne Knake derzeit vorhanden.

Das Management von Epilepsie
Mit 4 CME-Punkten zertifiziert
Anmelden und teilnehmen
CME-Fortbildung Das Management von Epilepsie
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Bial Deutschland GmbH - 8940 Euro - Durchführung, Akkreditierung, Hosting, Honorare

Zertifiziert bis Freitag 31 Dezember 2021
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 CME-Punkten -
Kat I - Tutoriell unterstützte Online-Fortbildung
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Martin Holtkamp / Dr. med. Rosa Michaelis / Prof. Dr. med. Susanne Knake
CME-Veranstaltungstyp CME Interaktiver Kurs
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerBIAL Deutschland GmbH
Haben Sie eine Frage zu diesem CME-Kurs?
Bianca Schöpf
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben

CME Interaktiver Kurs für Ärztinnen und Ärzte.

Ärztlicher Leiter:
Facharzt für Neurologie Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge

+ CME WEITEREMPFEHLEN

Referent*in des CME:
Prof. Dr. med. Martin Holtkamp Dr. med. Rosa Michaelis Prof. Dr. med. Susanne Knake

Das Management von Epilepsie



Das übergeordnete Ziel der Therapie der Epilepsien besteht darin, den Patienten eine gute Lebensqualität zu ermöglichen. Dies soll durch bestmögliche Anfallskontrolle und bestmögliche Verträglichkeit der eingesetzten Antiepileptika erreicht werden. Knapp 70% der Patienten werden mit den ersten beiden Antiepileptika anfallsfrei. Die Wirksamkeit der zur Verfügung stehenden Substanzen ist weitgehend vergleichbar. Die Auswahl erfolgt in der Regel nach der individuellen Verträglichkeit unter Berücksichtigung von Geschlecht, Alter, Komorbidität und Komedikation. Nebenwirkungen von Antiepileptika führen oft dazu, dass die angestrebte Zieldosis nicht erreicht wird und Patienten non-adhärent sind, beides resultiert in suboptimaler Wirksamkeit. Depressionen und Angststörungen sind die häufigsten Komorbiditäten bei Epilepsie, sie werden oft nicht erkannt und haben unbehandelt einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten.

• Epilepsie: medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapien (Prof. Dr. med. Martin Holtkamp)
• Epilepsie: Management psychiatrischer Komplikationen (Dr. med. Rosa Michaelis)
• Interaktionen und Nebenwirkungen in der Epilepsie-Therapie (Prof. Dr. med. Susanne Knake)