CME-Punkte jederzeit und ortsunabhängig ganz einfach online sammeln

In unseren interaktiven webbasierten Lernmodulen informieren Sie anerkannte Experten über unterschiedliche Themen in ihrem medizinischen Fachgebiet. Mit den hochwertigen Fortbildungskursen bietet der CME-Verlag Medcram® die Möglichkeit Online zu Lernen, jederzeit und überall, – vorausgesetzt, Sie haben einen Zugang zum Internet. Bei erfolgreicher Teilnahme, das heißt mind. 7 der 10 Fragen wurden richtig beantwortet, erhalten Ärzte bis zu 4 CME-Punkte. Das bedeutet, bei einer Kursdauer von 45 Minuten können bis zu 2 CME-Punkte, bei einer Kursdauer von 90 Minuten bis zu 4 CME-Punkte bei erfolgreicher Teilnahme erzeilt werden. Die Kurse werden mit Unterstützung unserer Partner aus Industrie und dem Verlagswesen durchgeführt.



Haben Sie weitere Fragen zu den Kursen?
Simone Rodenbücher
Junior Digital Media Managerin
eMail schreiben
Telefon: +49 9134 2290930

Thema: fluktuationen in der CME-ONLINE FORTBILDUNG

Aktuelle Fortbildungen nach dem Thema: fluktuationen sortiert.

CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo Weiterführende Themen:

Fluktuationen
Motorische Fluktuationen

Prof. Dr. med. Alexander Storch
  Ärztlicher Leiter

Prof. Dr. med. Alexander Storch

Arbeitsgruppenleiter am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) Universitätsmedizin Rostock

CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

BIAL Deutschland GmbH - 3900 Euro - Videoproduktion, Akkreditierung

Zertifiziert bis Freitag 23 September 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Alexander Storch / Prof. Dr. med. Georg Ebersbach / Prof. Dr. med. Lars Tönges / Prof. Dr. med. Günter Höglinger
CME-Veranstaltungstyp CME Interaktiver Kurs
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerBIAL Deutschland GmbH
4

Bitte melden Sie sich an um das CME zu bewerten.

CME Views: 145

Ø 0 ( votes )

State-of-the-art Therapie Parkinson: Von nicht-pharmakologisch bis Polypharmazie

Trotz Medikamenten und intensivierenden Therapien wie THS führt die Parkinsonerkrankung im Verlauf zu verminderter Aktivität, ggf. einer Aufgabe des Berufs und schwerer Behinderung. Welche Möglichkeiten gibt es beim Einsatz von nicht-pharmakologischen Therapien zur Reduktion von motorischen & nicht-motorischen Parkinson Symptomen? Die zunehmende Polypharmazie bei fortgeschrittenen Parkinson-Patienten stellt Arzt und Patient vor pharmakologische Herausforderungen. Zur Standardisierung von therapeutischen Ansätzen und Verfahren wird die neue S2k-Parkinson Leitlinie einen wichtigen Beitrag leisten.

Nicht-pharmakologische Therapien bei motorischen & nicht-motorischen Parkinson Symptomen: Problem der verminderten Aktivität, Aufgabe des Berufs und ggf. schwerer Behinderung; Aktivierende Therapie bei Parkinson mit Grundlagen, Spezifischen Techniken, Versorgungs-Konzepte; Neurorestaurative Effekte von körperlichem Training, Cueing, Amplitudenorientierte Therapie LSVT® LOUD, LSVT®  BIG; Ansätze zur Therapie von Gang- und Gleichgewichtstörungen, Multiprofessionelle Intervention mit Transfer in den Alltag.

Polypharmazie bei Morbus Parkinson: Pharmakologische Herausforderungen bei fortgeschrittenen Parkinson-Patienten; Polypharmazie mit Medikamentennebenwirkungen und -interaktionen, Eingeschränkte Funktion von Leber und / oder Niere; Medikamenten-Optimierung mit Umstellung, Anpassungszeit, Unverträglichkeiten, Kombination mit anderen Parkinson-Medikamenten; Therapieziele alltagspraktikable Medikation, Sicherheit, Reduktion von Nebenwirkungen und Interaktionen.

Der Kurs besteht aus drei Vorträgen:

1. Nicht-pharmakologische Therapien bei motorischen & nicht-motorischen Parkinson Symptomen (Prof. Dr. med. Georg Ebersbach, Beelitz-Heilstätten)

2. Polypharmazie bei Morbus Parkinson (Prof. Dr. med. Lars Tönges, Bochum)

3. Parkinson Leitlinie 4.0: Wie wird sie aussehen? (Prof. Dr. med. Günter U. Höglinger, Hannover)

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten


Prof. Dr. med. Alexander Storch
  Ärztlicher Leiter

Prof. Dr. med. Alexander Storch

Arbeitsgruppenleiter am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) Universitätsmedizin Rostock

CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

BIAL Deutschland GmbH - 3900 Euro - Videoproduktion, Akkreditierung

Zertifiziert bis Dienstag 27 September 2022
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Berufsgruppe Arzt
AutorenProf. Dr. med. Alexander Storch / PD Dr. med. Friederike Sixel-Döring / Prof. Dr. med. Carsten Buhmann
CME-Veranstaltungstyp CME Interaktiver Kurs
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerBIAL Deutschland GmbH
4

Bitte melden Sie sich an um das CME zu bewerten.

CME Views: 130

Ø 0 ( votes )

State-of-the-art-Therapie Parkinson: Motorfluktuationen im frühen bis späten Stadium

Neben den motorischen Hauptsymptomen wie Tremor, Steifheit und Bradykinese treten im Spätstadium der Parkinsonerkrankung noch weitere motorische Symptome auf, die die Behandlung erschweren. Zu den motorischen Komplikationen zählen zum Beispiel vorhersagbare Wearing-off-Fluktuationen nach Einnahme einzelner Levodopa-Dosierungen. Die motorischen Symptome treten vor oder kurz nach der nächsten Levodopa-Dosis wieder auf oder verschlimmern sich. Dazu kommen partielle, fehlende oder verzögert einsetzende Wirkung einzelner Levodopa-Gaben, unvorhersagbare plötzliche Off-Zustände, End of dose- Rebound oder rasch wechselnde On-/Off-Fluktuationen. Daneben können verschiedene Arten von Bewegungsstörungen und Dystonien auftreten, deren Behandlung eine optimierte oder intensivierte medikamentöse Therapie erfordern.

Motorfluktuationen und Management im frühen/mittleren Parkinson-Stadium: Fallbeispiele; Pathophysiologie des Wearing-off-Phänomens; COMT-Hemmer Einsatz und Wirkweise; Verbesserung der Gesamt-On-Zeit; Einsatz und Therapie mit Dopaminagonisten, Einflussfaktoren für das Auftreten von Dyskinesien.

Motorfluktuationen und Management im fortgeschrittenen Parkinson-Stadium: Entwicklung von Wirkfluktuationen und Dyskinesien im Krankheitsverlauf; Auswahl von Patienten; Eskalationstherapien über invasive Verfahren; Apomorphin-PEN mit Wirkweise, Anwendung durch Patient, Wirksamkeit; Kontinuierliche Therapie mit Apomorphin-Pumpe, Levodopa Infusion intestinal über L-Dopa-Carbidopa-LCIG oder L-Dopa-Entacapon-Carbidopa-LECIG, Wirkweise, Wirksamkeit, Risiken; Tiefe Hirnstimulation, Wirkung und Nebenwirkung, Probleme im Langzeitverlauf trotz THS; Unilateraler MR-guided focused Ultrasound (MRgFUS).

Der Kurs besteht aus zwei Vorträgen:

1. Motorfluktuationen: Management im frühen/mittleren Parkinson-Stadium (PD Dr. med. Friederike Sixel-Döring, Kassel)

2. Motorfluktuationen: Management im fortgeschrittenen Parkinson-Stadium (Prof. Dr. med. Carsten Buhmann, Hamburg)

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten


Beliebte CME-Fortbildungen zum Erwerb von CME-Punkten. Medcram.de ist eine Initiative der Cogitando GmbH zur Unterstützung und Förderung von internetbasierter Fortbildungen im Rahmen der Fortbildungsverpflichtung für Ärztinnen und Ärzte und Apotheker und deren Mitarbeiter. Praxisorientierte und neutrale videogestützte Folienvorträge mit renommierten Referenten und aktuellen Updates wissenschaftlicher Erkenntnisse, neue Leitlinien geben einen Überblick zu Therapiemöglichkeiten bei Patienten in der Praxis. Interaktive eTutorials, Audio-Podcasts bequem auf dem Smartphone nutzen. Alle Kursinhalte wurden auf Grundlage aktuell gültiger Leitlinien erstellt, sind unabhängig, aktuell und kostenlos! Testen Sie Ihr Wissen und sammeln Sie Fortbildungspunkte bei aktuellen CME-Kursen!