Online-Angebot für zertifizierte Fortbildung zum Fachbereich: Medizinisches Cannabis


» Medizinisches Cannabis

Aufgrund des komplexen rechtlichen Status von Cannabis und Cannabinoiden sowie staatlicher Vorschriften ist die angemessene Verwendung dieser Substanzen durch Patienten und Ärzte oft unklar. Fortschritte im Verständnis der Cannabis-Pharmakologie haben zu vielen Anwendungen dieser Medikamente geführt, unter anderem als Antidepressiva oder Analgetika. Klinische Studiendaten für diese Substanzen deuten jedoch darauf hin, dass viele der sogenannten Cannabis- und Cannabinoid-Indikationen nicht durch gute klinische Daten gestützt werden.


weiterlesen

Simone Rodenbücher

Junior Digital Media Managerin
Telefon: +49 9134 2290930
FAQ | Fragen und Antworten
   0800 0005808 kostenfrei | Festnetz

Thema:
medizinisches-cannabis in der CME-ONLINE FORTBILDUNG

Aktuelle Fortbildungen nach dem Thema: medizinisches-cannabis sortiert.

Medcram bietet eine breite Palette zertifizierter medizinischer Fortbildung in Form von interaktiven Lernmodulen an, um medizinisches Fachpersonal dabei zu unterstützen Ihrer Fortbildungspflicht nachzukommen.


CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie kompakt:
 
CME-Fortbildung Hope or Hype: Medizinisches Cannabis in der Therapie neuropathischer Schmerzen
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

keine Unterstützung

Zertifiziert bis Dienstag 25 April 2023
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Kat I - Tutoriell unterstützte Online-Fortbildung
Berufsgruppe Arzt
Autoren Prof. Dr. med. Dr. h. c. Joachim Nadstawek |
CME-Veranstaltungstyp CME Video-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-Fortbildungspartner

  WEITERFÜHRENDE THEMEN

Hope or Hype: Medizinisches Cannabis in der Therapie neuropathischer Schmerzen

Die Symptomatik „Schmerz“ stellt nach aktueller Begleiterhebung mit knapp 70% die häufigste Indikation für eine Verordnung von Cannabisarzneimitteln dar. Wenn gängige Schmerzmittel nicht mehr helfen oder nicht vertragen werden, können Patienten mit einer schwerwiegenden Erkrankung Cannabisarzneimittel zu Lasten der Krankenkassen verordnet werden. Verordnungsfähig sind dabei Cannabisblüten, synthetisches THC und Vollspektrumextrakte mit standardisiertem Gehalt an THC und/oder CBD. Auch die Fertigarzneimittel Nabiximols und Nabilon können grundsätzlich auch außerhalb der zugelassenen Indikationen eingesetzt werden. Der therapeutische Einsatz von medizinischem Cannabis bei neuropathischen Schmerzen ist gut belegt. Das Seminar befasst sich mit der Therapie neuropathischer Schmerzen mittels cannabishaltiger Arzneistoffe. ...........

» mehr erfahren

CME jetzt starten

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten



CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie kompakt:
 
CME-Fortbildung Hope or Hype: Medizinisches Cannabis in der Therapie chronischer Schmerzen
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Demecan GmbH - 6880 Euro - Durchführung, Akkreditierung

Zertifiziert bis Dienstag 25 April 2023
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Kat I - Tutoriell unterstützte Online-Fortbildung
Berufsgruppe Arzt
Autoren Angelika Hilker | Prof. Dr. med. Dr. h. c. Joachim Nadstawek |
CME-Veranstaltungstyp CME Interaktiver Kurs
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerDemecan GmbH

  WEITERFÜHRENDE THEMEN

Hope or Hype: Medizinisches Cannabis in der Therapie chronischer Schmerzen

Die Verordnung von Cannabinoid haltigen Arzneimitteln in Form von Cannabisblüten , Cannabisrezepturarzneimitteln als Extrakte und Fertigarzneimittel ist seit mehr als vier Jahren in Deutschland auf Rezept möglich. Im Jahr 2022 steht die finale Auswertung der gesetzlich geforderten Begleiterhebung an, zu der alle Ärztinnen und Ärzte verpflichtet sind, die cannabisbasierte Arzneimittel verschreiben. Etwa zwei Drittel der 10 000 dort dokumentierten Patientinnen und Patienten berichten über positive Effekte nach einem Jahr Behandlung. Die Symptomatik „Schmerz“ stellt mit knapp 70% die häufigste Indikation für eine Verordnung von Cannabisarzneimitteln dar. Verordnungsfähig sind Cannabisblüten, synthetisches THC und Vollspektrumextrakte mit standardisiertem Gehalt an THC und/oder CBD. Auch die Fertigarzneimittel Nabiximols und Nabilon können grundsätzlich auch außerhalb der zug...........

» mehr erfahren

CME jetzt starten

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten


LIVE ONLINE TERMIN

CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie kompakt:
 
CME-Fortbildung Hope or Hype: Medizinisches Cannabis – Von den Grundlagen bis zum ersten Patienten
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Swiss Alpinopharma 9.900 Euro (Durchführung, Akkreditierung, Honorare, Videoaufzeichnung)

Zertifiziert bis Dienstag 24 Mai : 20:45
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 3 -
Kat A - Vorträge mit anschließender Diskussion
Berufsgruppe Arzt
Autoren Prof. Dr. med. Kirsten Müller-Vahl |
CME-Veranstaltungstyp CME Live-Fortbildung
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerSwiss Alpinopharma GmbH

  WEITERFÜHRENDE THEMEN

Hope or Hype: Medizinisches Cannabis – Von den Grundlagen bis zum ersten Patienten

Die Verordnung von medizinischem Cannabis, Cannabisblüten und -extrakten sowie von cannabisbasierten Arzneimitteln ist seit mehr als vier Jahren in Deutschland auf Rezept möglich. Im Jahr 2022 steht die finale Auswertung der gesetzlich geforderten Begleiterhebung an, zu der alle Ärztinnen und Ärzte verpflichtet sind, die medizinisches Cannabis verschreiben. Etwa zwei Drittel der 10 000 dort dokumentierten Patientinnen und Patienten berichten über positive Effekte nach einem Jahr Behandlung. Dennoch bestehen nachwievor Unsicherheiten bei der Erstverordnung von Cannabis. Wie ist das Vorgehen? Bei welchen Erkrankungen wird Cannabis eingesetzt? Gibt es hierfür Evidenz? Welche Wirkstoffe gibt es? Im Webseminar beantwortet Frau Prof. Kirsten Müller-Vahl diese Fragen, gibt einen Überblick über den Einsatz von Cannabis in der Medizin, erläutert die Grundlagen des Endocannabinoidsystems...........

» mehr erfahren

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten



CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie kompakt:
 
CME-Fortbildung Hope or Hype: Evidenz und Rationale der Therapie mit medizinischem Cannabis
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

Swiss Alpinopharma GmbH - 5200 Euro - Durchführung, Akkreditierung, Video

Zertifiziert bis Freitag 10 März 2023
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Kat I - Tutoriell unterstützte Online-Fortbildung
Berufsgruppe Arzt
Autoren Prof. Dr. med. Dr. h. c. Joachim Nadstawek |
CME-Veranstaltungstyp CME Interaktiver Kurs
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerSwiss Alpinopharma GmbH

  WEITERFÜHRENDE THEMEN

Hope or Hype: Evidenz und Rationale der Therapie mit medizinischem Cannabis

Welche Evidenz besteht aktuell für den Einsatz von Medizinischem Cannabis? Bei welchen Erkrankungen? Gibt es eine Rationale für den Einsatz spezifischer Darreichungsformen – von unterschiedlichen Cannabisblüten zu cannabisbasierten Medikamenten auf Basis von Extrakten und synthetischen Cannabinoiden? Was passt zum Patienten? Mit welcher Dosierung starten? All diesen Fragen geht Prof. Joachim Nadstawek, Anästhesist aus Bonn, auf den Grund und legt die aktuelle wissenschaftliche Datenlage beim Einsatz und der Therapie verschiedener Erkrankungen mit cannabishaltigen Präparaten dar. Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit werden diskutiert und Erfahrungen aus der klinischen Praxis anhand von Fallbeispielen aufgezeigt. Die Verordnung von medizinischem Cannabis, Cannabisblüten und -extrakten sowie von cannabisbasierten Arzneimitteln ist seit mehr als vier Jahren in Deutschland auf...........

» mehr erfahren

CME jetzt starten

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten



CME-Punkte kostenlos | Zertifizierte Fortbildung für Ärzte Logo Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie kompakt:
 
CME-Fortbildung Cannabinoide – Indikation und Antragstellung in der Praxis
CME-Veranstalter

Cogitando GmbH

Finanzieller Förderer

DRAPALIN Pharmaceuticals GmbH - 7540 Euro - Durchführung, Hosting, Video, Akkreditierung

Zertifiziert bis Freitag 20 Januar 2023
Zertifiziert durch Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
CME-Punkte 4 -
Kat I - Tutoriell unterstützte Online-Fortbildung
Berufsgruppe Arzt
Autoren Dr. med. Stephan Konrad |
CME-Veranstaltungstyp CME Interaktiver Kurs
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle
CME-Fortbildung für die Fachbereiche
Kosten Kostenfrei
CME-FortbildungspartnerDRAPALIN Pharmaceuticals GmbH

  WEITERFÜHRENDE THEMEN

Cannabinoide – Indikation und Antragstellung in der Praxis

Eine Cannabinoidtherapie ist eine individuelle Therapieoption bei Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen und unzureichender Wirkung vorangegangener Behandlungsansätze. Eine Zulassung cannabisbasierte Medikamente liegt nur für sehr wenige Erkrankungen vor. In der überwiegenden Zahl der Fälle ist bei gesetzlich Versicherten die Kostenübernahme an sozialmedizinische Voraussetzungen gebunden. Das Webinar beleuchtet die gesetzlichen Grundlagen der Cannabinoidtherapie und führt schrittweise durch den Prozess der Antragstellung bis hin zur Verschreibung und Therapiebegleitung. Step by step anhand praktischer Beispiele. Aus der Praxis für die Praxis. ...........

» mehr erfahren

CME jetzt starten

Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten


Beliebte CME-Fortbildungen zum Erwerb von CME-Punkten. Medcram.de ist eine Initiative der Cogitando GmbH zur Unterstützung und Förderung von internetbasierter Fortbildungen im Rahmen der Fortbildungsverpflichtung für Ärztinnen und Ärzte und Apotheker und deren Mitarbeiter. Praxisorientierte und neutrale videogestützte Folienvorträge mit renommierten Referenten und aktuellen Updates wissenschaftlicher Erkenntnisse, neue Leitlinien geben einen Überblick zu Therapiemöglichkeiten bei Patienten in der Praxis. Interaktive eTutorials, Audio-Podcasts bequem auf dem Smartphone nutzen. Alle Kursinhalte wurden auf Grundlage aktuell gültiger Leitlinien erstellt, sind unabhängig, aktuell und kostenlos! Testen Sie Ihr Wissen und sammeln Sie Fortbildungspunkte bei aktuellen CME-Kursen!